Web

 

Oracle-Chef segelt auch in der Freizeit auf Erfolgskurs

01.08.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Larry Ellison, Chairman und Chief Executive Officer der Oracle Corp. hat sich vergangenes Wochenende beim Segeln ausgetobt: Mit seiner 25-Meter-Yacht "USA-49" holte er den Sieg in der "Il Moro Trophy Regatta" in Sausalito, Kalifornien.

Ellison arbeitet hartnäckig daran, seinen Ruf als reichen Bootsbesitzer abzustreifen und als Segler ernst genommen zu werden. Seine Bilanz kann sich denn auch sehen lassen: Er gewinnt konsequent die IACCSF-Rennen (International America's Cup Class San Francisco), segelte fünfmal auf den ersten Platz der Maxi World Championships und überquerte 1998 als Erster die Ziellinie in dem tragischen Sydney-to-Hobart-Rennen, das damals sechs Menschenleben kostete.

Als letzte große Herausforderung peilt Ellison das prestigeträchtigste aller Rennen an, den America's Cup. Aus zwei neuen Rennbooten sowie einigen der weltbesten Segler, Bootsdesigner und Entwickler hat er das Oracle BMW Racing Team zusammengestellt, das vom 15. Februar 2003 an um die begehrte Trophäe segeln wird. (bw)