Web

 

Oracle bietet Software-Hosting in Europa

05.10.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Oracle geht nach den USA jetzt auch in Europa unter die Application-Service-Providers (ASPs). Anders als die Konkurrenz plant der Datenbankspezialist jedoch, die Oracle-Lösungen für seine Kunden vom eigenen internen Datenzentrum in Großbritannien zur Verfügung zu stellen. Statt Software auf ihren eigenen Computern laufen zu lassen, können Firmen diese Anwendungen via Server von ASPs beziehen. Diese Datenzentren übernehmen Hosting, Management und Pflege der Lösungen. Wenn das europäische Geschäft einmal angelaufen ist, ist eine Zusammenarbeit mit anderen ASPs jedoch denkbar, so Oracle. Große Softwarehersteller wie die SAP AG und J.D. Edwards haben bereits Verträge mit Dritten unterzeichnet, die deren Anwendungen auf einem zentralen Server für Firmenkunden bereitstellen. Analysten schätzen den Wert des europäischen ASP-Markts in diesem Jahr auf 14

Millionen Dollar. Nächstes Jahr sollen die Umsätze bereits 200 Millionen und 2004 etwa 1,5 Milliarden Dollar wert sein.