Web

 

Oracle-Anwender beharren auf Unabhängigkeit

02.11.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Mitglieder der Oracle-Anwendervereinigung OAUG (Oracle Applications User Group) haben sich mit überwältigender Mehrheit dagegen ausgesprochen, ihre halbjährlichen Konferenzen künftig gemeinsam mit dem kalifornischen Hersteller abzuhalten. In einer Umfrage votierten 92 Prozent dafür, die Treffen weiterhin in Eigenregie durchzuführen. Ein Drittel der 2.000 von der OAUG befragten Mitglieder lehnten eine engere Kooperation mit Oracle im Rahmen von Veranstaltungen sogar kategorisch ab. Allerdings sprach sich eine deutliche Mehrheit von 67 Prozent auch dafür aus, nach neuen Wegen für eine bessere Zusammenarbeit mit dem Hersteller zu suchen. OAUG-President Jeremy Young bewertete das Ergebnis als ein klares Votum für die Unabhängigkeit seiner Organisation. Es zeige, wie hoch die Mitglieder den Wert von eigenständigen Anwenderkonferenzen einschätzen.

OAUG und Oracle diskutieren mittlerweile bereits seit 18 Monaten über die Durchführung von gemeinsamen Veranstaltungen. Der Datenbankriese hatte der Anwendergemeinde in diesem Zusammenhang wiederholt abgeboten, ihre Treffen künftig in die Oracle-Hausmesse "Applications World" zu integrieren. Bislang hatte die OAUG diese Option stets weit von sich gewiesen. (Computerwoche online berichtete).