Alternativ-Browser für das iPhone

Opera Mini stürmt die AppStore-Charts

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Der alternative Browser führt bereits wenige Tage nach der Zulassung durch Apple in allen 22 Ländern mit eigenem iTunes AppStore die TopTen der kostenlosen Anwendungen.
Opera Mini für iPhone: Nummer 1 Download im App Store.
Opera Mini für iPhone: Nummer 1 Download im App Store.

Erst drei Tage ist es her, dass Apple überraschenderweise den Smartphone-Browser Opera Mini akzeptiert hat und damit im iTunes AppStore für iPhone und iPod Touch eine Alternative für den hauseigenen Safari-Browser anbietet (iTunes-Link). Den Nutzern scheint dies zu gefallen, zumindest sind viele durch den anhaltenden Medienrummel neugierig geworden und haben sich das kostenlose Programm auf ihr Jesus-Handy geladen - Opera verweist auf über eine Million Downloads bereits am ersten Tag. Dieser Effekt hat dafür gesorgt, dass Opera Mini für das iPhone innerhalb kürzester Zeit an die Spitze der Download-Charts im AppStore geklettert ist. Im Bereich Kostenlose Anwendungen nimmt das Programm der norwegischen Softwareschmiede sogar Platz eins in allen 22 Ländern mit eigenem iTunes AppStore ein.

Opera Mini: Top-Position in 22 Ländern
Opera Mini: Top-Position in 22 Ländern

Opera wirbt für seinen Smartphone-Browser vor allem mit deutlich höherer Geschwindigkeit und geringeren Kosten durch eine Reduzierung des Datenstroms um bis zu 90 Prozent. Das Unternehmen leitet dazu alle Anfragen vom Handy über eigene Server, die die Internet-Seiten aufbereiten und an die geringe Display-Größe anpassen. Dies ist vor allem von Vorteil, wenn aber nur langsame Datenverbindungen wie EDGE oder GPRS zur Verfügung stehen. Außerdem profitieren Nutzer ohne Internet-Flatrate von der deutlich geringeren Datenmenge.

UPDATE: Inzwischen ist Opera Mini nur noch in 21 AppStores die beliebteste Kostenlos-App - in Australien wurde der Mini-Browser von dem lustigen Vogelspiel "Birdstrike" (iTunes-Link), das vorübergehend umsonst erhältlich ist, an der Spitze abgelöst.