Neue Mobile-Browser

Opera Mini 6 und Opera Mobile 11 vorgestellt

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Die neuen Programme der norwegischen Browser-Schmiede bringen unter anderem ein verbessertes Scrollen und Zoomen, Opera Mobile 11 wurde zudem für die Nutzung auf Tablets optimiert.
Mit dem "Teilen"-Button können Opera-Nutzer interessante Inhalte direkt weiterleiten.
Mit dem "Teilen"-Button können Opera-Nutzer interessante Inhalte direkt weiterleiten.
Foto: Opera

In der neuen Version unterstützen nun beide Browser die Technik "Pinch to Zoom", also das Auseinanderziehen und Verkleinern eines Ausschnittes mit den Fingern - Touchscreen und Multitouch natürlich vorausgesetzt. Bislang war lediglich eine stufenweise Vergrößerung oder Verkleinerung des Bildausschnittes möglich. Außerdem hat Opera einen "Teilen"-Button angefügt, mit dem Nutzer interessante Inhalte direkt via Twitter oder Facebook weiterleiten können. Tablet-Besitzern (Android und Windows 7) bietet Opera Mobile zusätzlich eine neue angepasste Oberfläche.

Opera Mini 6 steht ab sofort unter m.opera.com für Java-Handys (J2ME), Android-, BlackBerry- und Symbian/S60-Smartphones kostenlos bereit. Der Mini-Browser arbeitet mit Server-seitiger Datenkompression, um das Datenvolumen für den Nutzer möglichst gering zu halten und auch bei schlechterer Verbindung eine passable Surfgeschwindigkeit zu ermöglichen. Bei einem Prepaid-Vertrag sinkt der Preis fürs mobile Surfen drastisch, weil die Datenpakete um ein Vielfaches kleiner ausfallen.

Das "Tablet-optimierte" Opera Mobile 11
Das "Tablet-optimierte" Opera Mobile 11
Foto: Opera

Opera Mobile 11 ist dagegen ein vollwertiger Smartphone-und Tablet-Browser, der die gleiche Presto-Engine wie die Desktop-Version benutzt und unter anderem HTML5 unterstützt. Es gibt ihn für Android, Symbian, MeeGo und Maemo (Labs Release) sowie Desktops und Tablets mit Windows 7.