Opera Mini 4.1 Beta: Jetzt noch effizienter durchs Netz

02.04.2008
Die norwegische Software-Firma Opera hat ihren Handy-Browser weiter verbessert und in der Version 4.1 zum Download freigegeben. Mit Auto-Vervollständigen, Textsuche und Speicherung von Internet lässt er den Nutzer jetzt noch effizienter das Netz durchstöbern.

Opera hat eine neue Version seines Handy-Browsers Opera Mini zum Download freigegeben. Die Norweger haben sich nicht auf dem Erfolg des Vorgängers ausgeruht, sondern noch mehr Funktionen hineingepackt, die das Internet-Surfen mit dem Mobiltelefon schneller und komfortabler machen sollen. Opera Mini 4.1 ist jedoch noch nicht ganz fertig und steckt noch in der Beta-Phase.

Für die Weiterentwicklung des Java-Browsers hat die Software-Schmiede wieder tief in die Trickkiste gegriffen. Server und Client wurden so überarbeitet, dass Webseiten jetzt bis zu 50 Prozent schneller auf dem Handy landen sollen. Außerdem wurden einige Wünsche der Nutzer umgesetzt. Der Browser vervollständigt Eingaben in die Adressleiste jetzt automatisch und wer eine spezielle Passage auf einer Website sucht, kann sie mit der Textsuche schneller finden.

Außerdem lassen sich Internet-Seiten inklusive der verlinkten Bilder auf dem Telefon speichern und später offline anschauen. Auch der Download und das Verschicken von Dateien ist leichter geworden. Opera Mini 4.1 Beta muss dafür nicht mehr den nativen Handy-Browsers verwenden.

Inhalt dieses Artikels