Web

 

Opera bringt Desktop-Engine auf Smartphones und PDAs

09.03.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die norwegische Browser-Schmiede Opera hat Details zur kommenden Version ihrer gleichnamigen Software für Smartphones und PDAs veröffentlicht. Diese laufe bereits auf den ITRON-basierenden Handys, die Kyocera vergangene Woche in Asien herausgebracht habe, so Opera. Der neue Microbrowser verwende die gleiche "Presto"-Engine, die auch im hauseigenen Desktop-Browser ihren Dienst verrichte. Diese biete volle Unterstützung für das DOM (Document Object Model) des W3C (World Wide Web Consortium); unterstütze aber auch gleichzeitig hervorragend "Street HTML". Damit bezeichnet Opera nicht standardkonforme, sondern für den weit verbreiteten Internet Explorer von Microsoft optimierte Web-Seiten.

Überdies biete Opera 7 für Smartphones verbesserte Javascript-Unterstützung, Support für bidirektionale Sprachen wie Arabisch oder Hebräisch sowie größere Modularität und leichtere Portierbarkeit auf neue Betriebssystemplattformen. (tc)