Web

 

OpenWorld: Oracle passt Software an Websphere an

22.09.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Auf der Hausmesse OpenWorld in San Francisco legte Oracle dar, dass künftig neben der eigene Infrastruktur 10g auch IBMs konkurrierende Websphere-Umgebung als Plattform für Business-Lösungen zur Verfügung steht. Einerseits kann Oracle auf diese Weise seine Applikationen auch an Websphere-Kunden veräußern, andererseits kommt der Hersteller auf diese Weise Anwendern der vom Datenbankhersteller übernommenen ERP- und CRM-Anbieter entgegen. Nutzer der J.D.-Edwards-Produkte etwa, die heute schon Websphere als Middleware verwenden, können auch weiterhin die IBM-Technik nutzen und erhalten Support dafür.

Die Websphere-Unterstützung gilt auch für die neuen Business-Applikationen ("Fusion"), an denen der Hersteller arbeitet. Eine Kompatibilität zwischen Oracle- und IBM-Produkten ist grundsätzlich keine Zauberei, da beide Infrastrukturen auf dem Standard J2EE aufsetzen.

Noch nicht entschieden hat Oracle, ob auch die IBM-Datenbank von den Fusion-Applikationen unterstützt wird. Sollte sich der Konzern dagegen entschließen, wäre dies eine schlechte Nachricht für Nutzer der Systeme von Peoplesoft, J.D. Edwards, Retek und auch der indischen Firma I-flex. Viele von ihnen betreiben ihre Business-Lösungen mit DB2 und müssten bei einer Migration auf Fusion die Datenbank austauschen. Der Anbieter führt derzeit Gespräche mit Kunden über dieses Thema. Der Softwarekonzern ziert sich, weil er mit der Unterstützung von DB2 dem Rivalen IBM in die Hände spielen und das eigene Datenbankgeschäft schädigen würde.

Bestandskunden der ERP-Lösungen erhalten dagegen Support für DB2. Dieses Versprechen gilt auch für Siebel. Oracle hatte den CRM-Spezialisten unlängst gekauft (siehe Mit Siebel kauft Oracle Marktanteile).

Zeitgleich mit Oracles Veranstaltung hält der Hauptkonkurrent im Segment Business-Software, SAP, in Wien die Entwicklerkonferenz TechED ab (siehe Kunden wollen Enterprise Services Architecture realisiert haben und SAP und Siemens planen gemeinsame Identity-Management-Lösung). (fn)

Weitere Nachrichten zur OpenWorld:

OpenWorld: Oracle dehnt Wartung für übernommene ERP-Produkte aus.

Oracle verrät Einzelheiten über künftige Middleware-Version.

OpenWorld: Oracle wirbt Distributoren für das ERP-Geschäft an.