Web

 

OpenMail lebt: Samsung Contact geht in die achte Runde

16.12.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Samsung Data Systems, die IT-Produkt- und -Dienstleistungstochter des koreanischen Mischkonzerns Samsung, hat die neue Version 8.0 ihrer E-Mail- und Messaging-Plattform "Samsung Contact" angekündigt. Der Server unterstützt Unified-Messaging-Features und läuft auf den meisten kommerziellen Unix-Derivaten sowie auf Linux. Er unterstützt neben einem eigenen Client auch Microsofts Outlook als Desktop-Pendant und ist damit auch als Alternative zum Exchange Server interessant.

Contact ist eine Weiterentwicklung des seligen "OpenMail" von HP, von dem in Spitzenzeiten 15 Millionen Mailboxen weltweit installiert waren. HP kündigte das Produkt aber unter steitenden Druck durch Exchange und Domino ab. Samsung, mit 250.000 Seats einer der größten Lizenznehmer, erwarb im vergangenen November eine unbeschränkte OEM-Lizenz für das Produkt und auch gleich das zugehörige Entwicklerteam in Reading, Großbritannien. (tc)