Web

 

Open-Source-Verfechterin verlässt Sun

21.03.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Sun Microsystems hat mit Danese Cooper eine sehr aktive Befürworterin von Open Source verloren. Heute beginnt sie bei Intel, wo sie Mitglied der Channel Products Business Group wird. Was im Detail ihre Aufgaben sein werden, wurde nicht bekannt.

In ihren sechs Jahren bei Sun hatte Cooper das Unternehmen immer wieder aufgefordert, sich offensiver Open Source zuzuwenden und den Sourcecode von Programmen offen zu legen. Sie gilt als die treibende Kraft hinter der Sun-Entscheidung aus dem Jahr 2002, Open-Source-Implementierungen von Java-Teilen zu erlauben. Zuletzt arbeitete sie an Open Solaris mit, der quelloffenen Variante des Unix-Derivats Solaris, die Sun - wie hier berichtet - zurzeit abschnittsweise freigibt. Cooper erklärte, sie gehe nicht aus Verärgerung. Vielmehr sei Open Solaris das wohl letzte Open-Source-Projekt bei Sun und damit ihre Arbeit getan. (ls)