Web

 

Open-Source-Tendenzen jetzt auch bei Novell

26.03.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Es hat sich anscheinend bis nach Provo herumgesprochen, daß Entwickler besonders motiviert sind, wenn sie einen tieferen Einblick ins Allerheiligste einer Software bekommen und mit ihrer persönlichen Arbeit an deren Weiterentwicklung teilhaben. Diesen Effekt, dem auch die Open-Source-Bewegung einen Gutteil ihrer Popularität verdankt, wollen sich auch die Netzwerker von Novell künftig zunutze machen.

Im Rahmen der Entwicklerkonferenz Brainshare kündigte die Company Pläne an, Kernbestandteile von Netware offenzulegen. Einige mögliche Bereiche wurden bereits genannt. Essentielle Netware-Protokolle gehören ebenso dazu wie Vorversionen von Novells Cluster-Technik und Tools für das Management von Netware- und NT-Systemen.