Web

 

Open-Source-Projekt für Mac OS X gibt auf

31.07.2006
"Open Darwin" sollte die Basis für das Betriebssystem Mac OS X entwickeln. Nachdem sich dafür kaum Programmierer begeistern konnten, schließt nun das Projekt.

Open Darwin wurde nach eigener Darstellung gegründet, um Open-Source-Entwicklern eine Umgebung zu bieten, in der sie freie Software für Mac OS X schreiben können. In einer Mitteilung von letzter Woche heißt es nun, Hauptzweck der Einrichtung sei es gewesen, Basistechnologie für das Mac OS X hervorzubringen sowie freie Derivate dieses Betriebssystems zu publizieren. Stattdessen habe sich das Projekt zu einem Hosting-Service für Mac-OS-X-bezogene Software gewandelt.

Somit habe Open Darwin in den vier Jahren seit der Gründung sein Ziel verfehlt. Man wolle niemanden hinauswerfen, so die Mitteilung, aber die Leiter der verbliebenen Projekte müssten nach einer Übergangsfrist von ein paar Monaten eine neue Bleibe für ihre Software finden. (ws)