Web

 

Open-Source-Fans wollen .gnu-Domain

14.07.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Free Software Foundation hat bei der zur Regelung der Domain-Vergabe eingesetzten Organisation Icann (Internet for Assigned Names and Numbers) einen Antrag eingereicht, die Internet-Adresse ".gnu" für Open-Source-Projekte einzuführen. Icann debattiert zur Zeit die Zulassung weiterer Adressen, da die Möglichkeiten der so genannten Top-Level-Domains auf ".com", ".net" oder ".org" fast erschöpft sind. Über ein Dutzend Vorschläge wurden bereits abgegeben, darunter Domains auf ".tel" für den Telekommunikationsbereich, ".kid" für Kinder sowie ".prices" für Preislisten und ".gallery" für Kunstgalerien. Laut Icann-Sprecherin Esther Dyson sind diese Anträge jedoch verfrüht. Die Organisation verhandele derzeit über die Prozesse und Richtlinien für die Zulassung von neuen Domain-Namen. Um die Adressen

selbst gehe es noch lange nicht.