Web

 

Open-Source-Company beißt in den sauren Apfel

30.03.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die US-Company Zelerate, Anbieter von E-Commerce-Software als Open Source, hat 50 ihrer 55 Mitarbeiter entlassen. Das zuvor unter dem Namen Opensales bekannte Unternehmen (Computerwoche online berichtete) hatte gehofft, Branchengrößen wie Intershop Marktanteile abnehmen zu können. Die Rechnung war aufgrund der Konjunkturflaute und der schwindenden Investitionsbereitschaft der Anleger in Internet-Firmen jedoch nicht aufgegangen. Zelerate-Chefin Bonnie Crater, die ihr Geschäft mit der Unterstützung des Venture-Capital-Gebers Idealab aufgebaut hatte, erklärte, man wolle nun mit den verbleibenden Angestellten ein neues Softwareprojekt in Angriff nehmen. Weitere Details dazu nannt sie nicht.

Das von Zelerate entwickelte E-Commerce-Produkt "Allcommerce" ist als Open-Source jedoch weiterhin auf der Website von VA Linux Sourceforge erhältlich.