Web

 

Open-Source-Anwender fordern Microsoft zur Klage auf

22.05.2007
Mit einer unkonventionellen Bitte machen einige Nutzer von Linux und anderer Open-Source-Software auf sich aufmerksam: Sie wollen, dass Microsoft sie verklagt.

Die Anwender haben ihre Namen in einem öffentlichen Wiki auf der Website des Open-Source-Filmprojekts "Digital Tipping Point" hinterlassen, zusammen mit der Angabe über die von ihnen eingesetzte kostenlose Software. Microsoft hatte vergangene Woche behauptet, dass Linux und andere Open-Source-Software mindestens 235 eigene Patente verletze und Klagen gegen Distributoren und Anwender von Open Source angekündigt.

In vorauseilendem Gehorsam kamen bei Digital Tipping Point bis heute Vormittag bereits über 250 "Selbstanzeigen" zusammen. "Ich nutze Gentoo Linux und dazu ausschließlich andere FOSS (free and open-source software). Nein, Microsoft – Ihr habt nichts davon erfunden. Diese Software gehört euch nicht, sie gehört auch nicht mir. Sie gehört uns, uns allen", schrieb beispielsweise der Londoner Sean Jensen in das Wiki. Andere Anwender, darunter viele Programmierer und Administratoren, teilen seine Meinung und zeigen sich empört über die Drohungen aus Redmond. Microsoft reagierte bislang nicht auf das Projekt und die damit in Verbindung stehenden Provokationen. (sh)