Oracle CRM

Klassik stagniert

Online-Werbung setzt Wachstumstrend fort

Diego Wyllie hat Wirtschaftsinformatik an der TU München studiert und verbringt als Softwareentwickler und Fachautor viel Zeit mit Schreiben – entweder Programmcode für Web- und Mobile-Anwendungen oder Fachartikel rund um Softwarethemen.
Während die klassische Werbung stagniert, wächst die Online-Werbung auch dieses Jahr trotz Wirtschaftskrise weiter. So rechnet das Bundesverband Digitale Wirtschaft e.V. (BVDW) mit einem Wachstum des Bruttowerbevolumens um zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Damit würde der Online-Werbemarkt dieses Jahr auf rund vier Milliarden Euro wachsen und entgegen aller Trends in anderen Wirtschafsbranchen die Erfolgsgeschichte der letzten Jahre weiter schreiben. 2008 erreichte der Internet-Werbemarkt mit rund 3,65 Milliarden Euro erneut eine Rekordmarke. Insgesamt konnte das Internet als Werbemedium im Vergleich zu den klassischen Werbemedien binnen vier Jahren um mehr als zehn Prozent zulegen, so das BVDW.

Klassik verliert gegen Online

Während der Anteil der klassischen Mediengattungen am Gesamtmarkt 2008 stagnierte oder sank, konnte die Online-Werbung den Wachstumstrend weiter fortsetzen. So hatte die Online-Werbung 2008 einen Anteil von knapp 15 Prozent am Gesamtwerbemarkt, was einer Steigerung von rund drei Prozent im Vergleich zu 2007 entspreche.

Gestiegenes Interesse an Video-Banner

Bei den eingesetzten Werbeformaten waren 2008 vor allem Video-Banner sehr gefragt. Wie der Verband erklärt, ist der Einsatz von Video-Werbemitteln im vergangenen Jahr um rund 236 Prozent angestiegen. Aber auch andere Formate seien letztes Jahr gewachsen, der Wallpaper zum Beispiel um über 45 Prozent.