Web

 

Online-Studenten sind kommunikativer

20.03.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Online-Studenten kommunizieren viel häufiger mit ihren Dozenten und Kommilitonen als konventionell Studierende. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Bertelsmann Stiftung und der Heinz Nixdorf Stiftung. Befragt wurden 350 Studenten des virtuellen Studiengangs "Winfoline - Wirtschaftsinformatik Online" an den Universitäten Saarbrücken, Göttingen, Kassel und Leipzig sowie 5000 Studierende der traditionellen Schule.

Die Untersuchung förderte zutage, dass 49 Prozent der Online-Studenten in der Woche vor der Befragung den Lehrstoff mit ihren Kommilitonen diskutiert hatten. Bei den Offlinern war dies nur bei 37 Prozent der Fall. Bei der Kommunikation mit den Lehrenden ist die Schere noch weiter geöffnet: Während sich 24 Prozent der Online-Lernenden mit ihren Dozenten über Lehrinhalte unterhielten, suchte nur jeder zehnte Offline-Student den Kontakt zu den Professoren.

Auch beim Thema Recherchierfreudigkeit - ob im Internet oder der Bibliothek - schneiden die Onliner besser ab: Von ihnen nutzen 78 Prozent das Web und 50 Prozent die Uni-Bibliothek. Die konventionellen Studenten gehen hingegen nur zu 39 Prozent zu Recherchezwecken online und nur zu 26 Prozent in die Bibliothek.