Web

 

Online-Shopping auf dem Vormarsch

27.07.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Online-Shopping ist weltweit auf dem Vormarsch. Das ist das Ergebnis einer von dem Marktforschungsunternehmen Taylor Nelson Sofres Interactive erarbeiteten E-Commerce-Studie. Deutschland belegt unter den 27 untersuchten Ländern (Europa, Nordamerika, asiatisch-pazifischer Raum) Platz fünf bei den Online-Einkäufen. Rund 17 Prozent der deutschen Internet-Nutzer haben im Juni dieses Jahres Waren oder Dienstleistungen online bestellt. Der betreffende Durchschnittswert aller 27 Länder liegt bei zehn Prozent. Etwa 25 Prozent der deutschen Surfer planen in den nächsten sechs Monaten online einzukaufen. 30 Prozent der Befragten in Deutschland haben, nachdem sie sich im Internet über ein Produkt informiert hatten, den Artikel offline gekauft. Der Zahl derer, die sich noch nicht für Online-Shopping entschließen konnten, aber mit dem Gedanken spielen, liegt bei neun Prozent. Weltweit beträgt dieser Anteil 15 Prozent. Der von Deutschen am häufigsten online gekaufte Artikel waren Bücher. Die Marktforscher gehen davon aus, dass der Einkauf von Produkten und Dienstleistungen über das Internet bald in praktisch allen wichtigen Märkten eine Schlüsselrolle spielen wird.