Web

 

Online-Händlern laufen die Kunden davon

10.07.2001
Viele Online-Händler müssen laut GfK künftig zunehmend damit rechnen, dass ihre Kunden zur Konkurrenz wechseln oder dem Web-Einkauf ganz den Rücken kehren.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach einer aktuellen Untersuchung der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) in Nürnberg scheint es mit der Kundentreue im Online-Handel hierzulande offenbar nicht sehr weit her zu sein. Viele Anbieter müssten künftig zunehmend damit rechnen, dass viele ihrer Kunden zur Konkurrenz wechseln oder dem Web-Einkauf ganz den Rücken kehren. Ferner drohe der Branche insgesamt eine Stagnation des Geschäfts, da selbst erfahrene Nutzer von E-Commerce-Angeboten wenig Bereitschaft zeigten, mehr als bisher einzukaufen. Die Marktforscher hatten im Rahmen der Studie nahezu 3300 Internet-Shopper online befragt.

Ein besonders hoher Vertrauensverlust sei im Bereich der Online-Reisebüros zu verzeichnen, so die GfK. Aus Unzufriedenheit mit dem Service und dem Preis-Leistungsverhältnis der Web-Anbieter, würden sich viele ehemalige Internetkunden wieder traditionellen Reisebüros zuwenden, die nach Ansicht vieler Online-Bucher ihren Service zudem deutlich verbessert hätten. Steigende Akzeptanzwerte konnte laut Studie dagegen der Online-Buchhandel verzeichnen. Allerdings dürfte sich hier der Konzentrationsprozess weiter fortsetzen: Kleinere Anbieter werden künftig vermehrt Kunden an die Marktführer Amazon und BOL verlieren, prognostizieren die Marktforscher. Ein weiteres Ergebnis der Studie: Aus Sicht der Kunden zeichnet sich ein guter Online-Händler vor allem durch ein umfangreiches Angebot, die Sicherheit im Umgang mit Kundendaten, Liefertreue und eine ansprechend gestaltete

Website aus.