Web

 

Online-Einkauf: Deutsche sind Kreditkartenmuffel

09.10.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - In Großbritannien und Frankreich gehört die Kreditkarte zum beliebtesten Zahlungsmittel beim Online-Shopping: 72 Prozent der Briten und 58 Prozent der Franzosen setzen auf die Plastikkarte. Die Deutschen stehen dieser Bezahlmethode jedoch nach wie vor äußerst skeptisch gegenüber: Nur 15 Prozent setzen die Kreditkarte beim Einkauf im Internet ein. Zu diesem Ergebnis kam eine Studie des Münchner Marktforschungsunternehmens NFO Infratest, das 30.000 Surfer befragte. Statt der Kreditkarte bezahlen die Deutschen lieber per Nachnahme (35 Prozent) oder gegen Rechnung (31 Prozent).

Was im Internet-Warenkorb landet variiert ebenfalls: So kaufen beispielsweise nur zwei Prozent der Deutschen Lebensmittel im Web ein. In Großbritannien sind es immerhin schon acht und Frankreich 16 Prozent der Online-Shopper. Einig sind sich die Internet-Einkäufer der drei untersuchten Länder in Bezug auf Bücher: Diese sind jeweils die Nummer eins auf der Einkaufsliste.