Web

 

Omniweb 5.0 erscheint im März

02.01.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Auf der Macworld Expo in San Francisco wird die in Seattle ansässige OS-X-Softwareschmiede Omnigroup die neue Version 5 ihres Webbrowsers "Omniweb" vorstellen. Seit Version 4.2 verwendet Omniweb die gleiche Rendering-Engine wie Apples kostenloser "Safari" und will durch seine ausgefeiltere Benutzerschnittstelle Mehrwert bieten, für den Kunden auch zu zahlen bereit sind.

In Version 5 haben die Entwickler eine ganze Reihe von Neuerungen eingebaut. Dazu gehören Tabbed Browsing (die Tabs sitzen allerdings nicht wie gewohnt horizontal, sondern als Thumbnail-Übersicht links in der "Schublade" - inklusive Drag and drop zwischen Fenstern), Workspaces (Abspeichern kompletter Browsing-Sessions, die beispielsweise nach einem Neustart wieder zur Verfügung stehen), Site-spezifische Voreinstellungen, eine vollständig neue Bookmark-Verwaltung (unter anderem mit Rendezvous-Sharing und Unterstützung für XML/RSS-Feeds direkt im Browser), Such-Shortcuts sowie temporäre "Seiten-Markierungen" für das direkte Anspringen zuvor besuchter Sites.

Die Tabs von Omniweb 5 finden sich als Vorschau im vertikalen Drawer.
Die Tabs von Omniweb 5 finden sich als Vorschau im vertikalen Drawer.

Eine öffentliche Betaversion von Omniweb 5 erscheint am 2. Februar, das endgültige Release soll im März verfügbar sein. Der Browser wird 29,95 Dollar kosten, registrierte Besitzer einer Vorversion können für 9,95 Dollar upgraden. (tc)