Web

 

Omniweb 4.5 ist fertig

08.08.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die in Seattle ansässige Softwareschmiede Omnigroup hat die endgültige Version 4.5 ihres Browsers "Omniweb" für Mac OS X veröffentlicht. Diese integriert erstmals die Webcore- und Javascriptcore-Frameworks, die Apple in seinem hauseigenen Browser "Safari" verwendet (und die auf dem "Konqueror" aus dem KDE-Paket basieren). Zu den interessantesten eigenständigen Features von Omniweb gehören das Blockieren von Bannern, Pop-ups und -unders oder Bildanimationen, eine Volltextsuche über die komplette History, Sprachsteuerung, Unterstützung für Colorsync-Farbprofile sowie - und das gibt es laut Hersteller sonst nirgends - Ausnutzung von Multiprozessor-Architekturen (viele Powermacs enthalten ja mittlerweile zwei Prozessoren).

Ob diese einem Nutzer genügend Mehrwert bieten, um den Preis von 30 Dollar gegenüber dem kostenlosen Safari mit identischem Rendering zu rechtfertigen, mag jeder selbst entscheiden. Für registrierte Besitzer der Version 4 ist das Update auf Version 4.5 kostenlos. Deutschsprachige Versionen der Omnigroup-Programme - dazu gehört auch die Visio-kompatible Diagrammsoftware "Omnigraffle Pro" - vertreibt übrigens die einstige Atari-Hochburg Application Systems Heidelberg. (tc)