Web

 

OMG und MDC wollen gemeinsamen Standard für Metadaten

26.04.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die zwei bislang eher rivalisierenden Standardisierungsgremien MDC (Meta Data Coalition) und OMG (Object Management Group) haben das Kriegsbeil begraben, um den Weg für einen einheitlichen Standard für Metadaten (= "Daten über Daten", die deren Typ und Inhalt beschreiben) freizumachen. Die beiden Gremien sind sich gegenseitig beigetreten und wollen künftig verstärkt zusammenarbeiten.

Analysten sehen den Schritt allerdings eher skeptisch. Beispielsweise meint David Downing von Informatica im kalifornischen Palo Alto: "Einen gemeinsamen Standard wird es nicht geben. Vielmehr werden sich konkurrierende proprietäre Ansätze herausbilden - einer für die Oracle-Welt, einer für die Microsoft-Welt, einer für die IBM-Welt und so weiter." Wenn überhaupt, so Downing, dann habe die Extensible Markup Language (XML) und nicht ein Vorschlag von MDC und OMG das Zeug dazu, Licht in das Metadaten-Dunkel zu bringen.