Web

 

Offshorer Covansys steigert Umsatz

28.07.2006
Vor allem das BPO-Geschäft floriert.

Trotz rückläufiger Gewinne sind die Aktien des US-amerikanischen Offshore-Anbieters Covansys am Donnerstag um 21 Prozent gestiegen. Grund war die gute Umsatzentwicklung im zweiten Quartal: Gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres kletterten die Einnahmen um 8,5 Prozent auf 118 Millionen Dollar. Der Nettogewinn ging hingegen um 8,1 Prozent auf 10,3 Millionen Dollar zurück.

President und CEO (Chief Executive Officer) Raj Vattikuti betonte die steigende Bedeutung des BPO-Geschäfts, auf das mittlerweile rund zehn Prozent des Gesamtumsatzes von Covansys entfällt. Auch die Offshore-Aktivitäten in Indien würden kontinuierlich ausgebaut: Im zweiten Quartal beschäftigte Covansys rund 5700 Mitarbeiter auf dem Subkontinent. Das entspricht mehr als 70 Prozent der weltweiten Belegschaft von rund 8000 Mitarbeitern.

Covansys arbeitet nach dem Onsite-Offshore-Prinzip: Vor Ort beim Kunden gibt es Projektverantwortliche - entweder eingeflogene oder heimische Experten -, die die entfernten Entwicklerteams steuern. Mit diesem hybriden Modell machen Anbieter wie Covansys oder Syntel, die von indisch-stämmigen US-Amerikanern gegründet wurden und Entwicklungszentren in Indien betreiben, den einheimischen Service-Providern zunehmende Konkurrenz. (sp)