Web

 

Offiziell: Nokia bietet 8,1 Milliarden Dollar für Navteq

01.10.2007
Der finnische Handykonzern Nokia will sich Navteq einverleiben, einen Anbieter von elektronischen Landkarten.

Der finnische Handykonzern Nokia übernimmt den amerikanischen Navigationssoftware-Anbieter Navteq. Wie der größte Mobiltelefonhersteller der Welt am Montag in Helsinki mitteilte, beträgt der Kaufpreis einschließlich Optionen 8,1 Milliarden Dollar (rund sechs Milliarden Euro). Damit bestätigte Nokia einen diesbezüglichen Pressebericht. Die Nokia-Aktie rutschte nach dem veröffentlichten Übernahmeangebot ab und notierte zuletzt 3,15 Prozent schwächer bei 25,82 Euro. Das Navteq-Papier wird im vorbörslichen New Yorker Geschäft aktuell 0,2 Prozent fester bei 78,12 Dollar gehandelt.

Navteq mit Sitz in Chicago ist neben dem niederländischen Konkurrenten Tele Atlas der einzige große Anbieter digitaler Landkarten für Navigationsgeräte etwa in Autos oder Mobiltelefonen. Um Tele Atlas buhlt seit einigen Monaten der niederländische Navi-Hersteller TomTom. Am Dienstag will TomTom ein Übernahmeangebot von rund zwei Milliarden Euro für Tele Atlas vorlegen. (dpa/ajf)