Importiert durch das Linux-Haus Stuttgart

Office 2000: Eine Groupware für Linux-Systeme

25.05.2001
STUTTGART (pi) - Eine Groupware für Linux-Systeme, die sich hinsichtlich der Features, nicht aber in den Preisen mit großen Lösungen vergleichen lässt, bietet das Linux-Haus Stuttgart.

"I-Office 2000" stammt von der Firma Neo-Japan Inc. Die Stuttgarter bieten derzeit sowohl das englischsprachige Release 2.40 als auch die deutsche Variante 2.11, deren Update auf 2.40 im Mai oder Juni dieses Jahres kommen soll. Eine 60 Tage lang nutzbare Demoversion steht zum Download für die Linux-Distributionen von Red Hat (ab 5.0) und Suse (ab 6.2) unter http://lihas.de/Software/iOffice_2000/ bereit.

Die Anwendung umfasst zwölf Funktionen, die über eine einfache Groupware hinausgehen. Dazu gehören ein Terminplaner für Einzelpersonen und Gruppen, ein E-Mail-System, eine Aufgabenliste, ein Adressbuch, ein Schwarzes Brett für Gruppen oder die Gesamtbelegschaft und eine Dokumentenverwaltung. Des Weiteren ist es mit der Groupware möglich, Firmenressourcen wie Büroräume oder Geschäftswagen zu reservieren, die Arbeitszeiten zu erfassen sowie den aktuellen Aufenthaltsort von Mitarbeitern zu registrieren, um beispielsweise Telefonanrufe weiterzuleiten. Die Workflow-Funktion transportiert Dokumente und Arbeitspapiere auf vordefinierten Wegen sequenziell zu den Beteiligten, das Feature Umläufe schickt Benachrichtigungen simultan an Gruppen oder ausgewählte Mitarbeiter. Schließlich ist es möglich, Diskussionsforen einzurichten.

Als besondere Vorteile von I-Office 2000 nennen die Stuttgarter, dass die Anwendung durch die Nutzung von Standard-Internet-Protokollen sehr stabil sei und den Netzwerkverkehr auf ein Minimum reduziere. Es ist keine Installation und Konfiguration von User-Daten nötig, alle Funktionen lassen sich per Web-Browser bedienen. Der Aufwand für die Administration wird dadurch gesenkt, dass die Groupware automatisch Daten optimieren und die Log-Dateien warten kann.

Das Linux-Haus Stuttgart bietet darüber hinaus einen technischen Support und Schulung für die Groupware an. Die Lizenzpreise sind gestaffelt nach der Anzahl der User. So kostet - jeweils netto - eine Lizenz für 20 Anwender rund 1100 Mark, 2200 Mark sind für 50 User zu bezahlen, 4200 Mark für 100 Nutzer. Für eine unlimitierte Lizenz sind rund 11000 Mark fällig.