Web

 

Offener Standard für Handheld-Synchronisation geplant

21.02.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Mit IBM und deren Tochter Lotus Development, Palm Computing, Psion sowie Nokia, Motorola und Starfish haben sich einige echte Branchenschwergewichte zusammen getan, um gemeinsam einen neuen Standard für den Datenabgleich mit Handheld-Geräten zu entwickeln und zu etablieren. Die Technik soll so arbeiten, dass die bereits existierenden Produkte - etwa Palms "Hotsynch" - weiter genutzt und nur durch einen relativ kompakten Aufsatz an den neuen Standard angepasst werden. Eine erste Spezifikation soll im kommenden Quartal, entsprechender Referenz-Code für einen

Synchronisationsmechanismus im dritten oder vierten Quartal 2000 erscheinen.