OEM-Matrixdrucker von Siemens

15.02.1980

MÜNCHEN (CW) - Für OEM-Kunden sowie Endbenutzer "mit größerem Bedarf" hat die Siemens AG, München, den Matrixdrucker 2503 (Einzelpreis 6280 Mark) konzipiert.

Das Gerät verfügt über mehrere Schnittstellen zur Auswahl wie Centronics/LogAbax, V.24/TTY, Siemens-Schnittstelle V.24 mit MVS 1, Schnittstelle 81 und Schnittstelle X.21. Die Geräte mit Centronics/LogAbax- und V.24-Schnittstelle sind sofort lieferbar, die übrigen ab März 80.

Einsatzgebiete für den 2503, der 250 Zeichen pro Sekunde druckt, sieht Siemens in der Meß- und Prozeßtechnik, der medizinischen Technik sowie im Bankwesen. Das Gerät schreibt Groß- und Kleinbuchstaben, mit einer 9x9-Matrix auch OCR-B Schrift, Für noch bessere Schriftqualität ist ein 18-Nadel-Druckkopf in Vorbereitung, der zur Hannover-Messe vorgestellt und ab Ende 1980 lieferbar sein soll.