US-Shell:

Öl- und EDV-Kurse

27.03.1975

HOUSTON/HAMBURG - Das Markenzeichen der gelben Muschel ist Autofahrern der westlichen Hemisphäre wohlvertraut. Insider wissen, daß der multinationale Shell-Konzern außer Benzin noch eine weitere Anzahl petrochemischer Produkte herstellt. Aber Shell als Verkäufer von EDV-Trainings-Kursen? Selbst in den USA, dem Land der zwar nicht mehr unbegrenzten, aber doch vielen kommerziellen Möglichkeiten, löste diese Neuigkeit in der Öffentlichkeit einige Überraschung aus. Das Information Systems Department (eine Unterabteilung der in Houston/Texas bestehenden zwei großen Computer Centers, die für die Durchführung der gesamten EDV der US-Shell-Company in den Vereinigten Staaten verantwortlich sind) vermarktet jetzt 20 von 26 EDV-Kursen; sie wurden in den vergangenen sieben Jahren ursprünglich als innerbetriebliches Schulungsmaterial entwickelt und decken Themen ab wie beispielsweise TSO (Time-Sharing Option), Basic und Cobol, den Obergang auf Datenbanken, Programm- und Datenbank-Design oder IBM' IMS-Konzeption. Abnehmer sind unter anderem die Konkurrenz-Konzerne Mobil Oil und Penzoil, aber auch das berühmte Walter Reed Hospital in Washington (wo traditionell die US-Präsidenten medizinisch betreut werden) oder der Computer Hersteller NCR.

"Wollen Gewinne machen""

Ausbildungsleiter T. R. Young erklärte ganz unverblümt: "Wir wollen Gewinn machen, aber natürlich sind die Umsätze aus den EDV-Trainings-Kursen nicht so umwerfend, daß sie in Wall Street notiert werden."

Die Deutsche Shell AG in Hamburg beabsichtigt allerdings in absehbarer Zeit nicht, sich dem Beispiel der amerikanischen Schwester-Gesellschaft anzuschließen. In diesem Zusammenhang meinte Dr. Rolf Hannemanh (48), Direktor des Geschäftsbereichs EDV, Administration: "Unser Unternehmensziel ist es, Öl beziehungsweise petrochemische Produkte zu verkaufen, aber nicht EDV-Programme." Im übrigen habe die Deutsche Shell ein ausgefeiltes, innerbetriebliches DV-Schulungsprogramm, müßte sich aber auf solch produktfremde, externe Dienstleistungen erst einstellen.