Kleine Helfer

ObjectDock - Schneller Zugriff auf Windows-Anwendungen

06.03.2013 | von Moritz Jäger (Autor) 
Moritz Jäger
Moritz Jäger ist freier Autor und Journalist in München. Ihn faszinieren besonders die Themen IT-Sicherheit, Mobile und die aufstrebende Maker-Kultur rund um 3D-Druck und selbst basteln. Wenn er nicht gerade für Computerwoche, TecChannel, Heise oder ZDNet.com schreibt, findet man ihn wahlweise versunken in den Tiefen des Internets, in einem der Biergärten seiner Heimatstadt München, mit einem guten (e-)Buch in der Hand oder auf Reisen durch die Weltgeschichte.
Email:
Sind Sie es leid, sich für den Zugriff auf oft genutzte Tools jedes Mal durch das Startmenü Ihres Windows-PC zu kämpfen? Dann sollten Sie "ObjectDock" von Stardock ausprobieren.
Schnellen Zugriff auf Windows-Anwendungen bietet ObjectDock.
Schnellen Zugriff auf Windows-Anwendungen bietet ObjectDock.
Foto: Moritz Jäger

Die Idee hinter dem kostenlosen Tool ist, dass oft genutzte Programme oder wichtige Anwendungen so abgelegt werden, dass sie ohne lange Suche sofort zugänglich sind. Neben Verknüpfungen zu Applikationen kann man in ObjectDock auch zusätzliche Informationen anzeigen lassen, etwa eine Wettervorhersage oder einen Kalender. Auch häufig genutzte Dokumente lassen sich im Dock platzieren, ebenso wie Verknüpfungen zu Netzlaufwerken oder Ähnlichem.

Die Bedienung ist einfach: Der Benutzer kann die Anwendungen direkt per Drag and Drop im Dock ablegen. Die Einstellungen erreicht man per Rechtsklick auf das Dock. Dort kann man etwa die Sprache ändern, Themen anpassen oder die kompletten Einstellungen sichern. ObjectDock ist in der Basisvariante kostenlos, eine Plus-Version, die beispielsweise Unterstützung für Tabs bietet, kostet knapp 20 Dollar.

CW-Fazit: ObjectDock ist praktisch für Anwendungen, die Sie ständig nutzen. Statt sich immer wieder durch das Startmenü zu manövrieren, reicht ein Klick auf das passende Symbol. (ph)

Newsletter 'Software' bestellen!