Web

 

OASIS richtet Augenmerk auf Prozessabläufe

30.04.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das Standardisierungsgremium OASIS (Organization for the Advancement of Structured Information Standards) will einen Web-Services-Standard entwickeln, der Prozessabläufe regelt. Als Basis dient die von IBM, Microsoft und Bea vorgelegte WSBPEL (Web Services Business Process Execution Language). Die Spezifikationen beschreiben, auf welche Weise Web-Services in Geschäftsprozesse eingebunden und in welcher Reihenfolge sie ausgeführt werden sowie Datentypen, die sie austauschen.

Das Web-Konsortium W3C arbeitet an einem ähnlichen Standard auf Basis der WSCI-Spezifikationen (Web Services Choreography Interface), die unter anderem von Sun, SAP, Oracle, IONA, Seebeyond und Fujitsu unterstützt werden.

IBM, Microsoft und Bea wollen die Version 1.1 der WSBPEL Mitte Mai an die OASIS zur lizenzfreien Nutzung übergeben. Das Gremium will mit dem W3C zusammenarbeiten, um einen gemeinsamen Standard herauszubringen. (lex)