Web

 

OASIS entwickelt Reliability-Standard für Web-Services

27.02.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ein neu gegründetes technisches Kommitte des Industriekonsortiums Oasis (Organisation for the Advancement of Structured Information Standards) will Spezifikationen entwickeln, die den zuverlässigen Austausch von Nachrichten zwischen geschäftskritischen Applikationen gewährleisten sollen. "Web Services Reliable Messaging" (WS-RM) setzt den Einsatz des Standards SOAP (Simple Object Access Protocol) voraus. Die WS-RM-Informationen werden in die Kopfdaten des Protokolls integriert.

Die Spezifikationen basieren auf den Anfang Januar von Fujitsu, Hitachi, Oracle, NEC, Sonic Software und Sun bei der OASIS eingereichten WS-Reliability-Spezifikationen und unterstützt drei Auslieferungstypen: "Guaranteed Delivery" soll sicherstellen, dass eine Nachricht auf jeden Fall übermittelt wird. "Duplication Elimination" sorgt dafür, dass eine Mitteilung höchstens einmal ausgliefert wird und "Message Delivery Sequencing" legt die Reihenfolge fest, in der Nachrichten verschickt werden.

Dem WS-RM-Kommitte gehören unter anderem die Unternehmen Oracle, Cyclone Commerce, Iona, SAP, Seebeyond und Webmethods an. (lex)