o2 Denim: Nachwuchs für die XDA-Familie

04.09.2007
Die US-Behörde hat ein neues Smartphone von o2 freigegeben und beschert der XDA-Familie unerwarteten Zuwachs. Dabei macht das Gerät nicht nur optisch eine gute Figur, der Slider hat auch aus technischer Sicht einiges zu bieten. Neben Breitband-Fans, die sich über WLAN und HSDPA freuen dürfen, kommen auch Fotofreunde auf ihre Kosten.

Die Hersteller von Highend-Smartphones stehen vor einem Problem: da die technischen Bauteile von Endgeräten im gehobenen Preissegment weitgehend standardisiert sind, müssen sich die Hersteller verstärkt auf das Design ihrer Modelle konzentrieren, um die potenziellen Kunden an die Ladentheke zu locken. Aktuelles Beispiel: LG Prada. Das Smartphone überzeugt mit einer hochwertigen Technik, Bekanntheit erlangte es jedoch durch sein elegantes Äußeres und den exklusiven Beinamen des großen Modelabels.

Auch beim XDA Denim, das bereits im Juni 2007 als o2 Helen durchs Netz geisterte, treffen Aussehen und Technik in ansprechender Weise aufeinander. Das Smartphone von o2 verfügt über ein aufschiebbares Display, unter dem ein numerischer Ziffernblock zum Vorschein kommt. Gepaart mit der schwarzen Lackhülle und dem blauen Hintergrundlicht der Tastatur wird das Gerät zum Blickfang.

Der neue XDA überzeugt auch technisch. Dank Triband-GSM kann es nahezu weltweit eingesetzt werden, die Datenkommunikation erfolgt über HSDPA. Zur lokalen Anbindung an andere Geräte steht neben Bluetooth 2.0 auch WLAN (b/g) zur Verfügung. Für genügend Antrieb sorgt der Intel PXA270-Prozessor mit 520 MHz, der interne Speicher ist mit 64 MB RAM und 256 MB ROM ebenfalls umfangreich bemessen. Optional kann über microSD-Karten erweitert werden.

Inhalt dieses Artikels