Samsung I7500

O2 bekommt eigenes Android-Handy

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Nach T-Mobile (HTC T-Mobile G1) und Vodafone (HTC Magic) bringt nun auch Telefónica-Tochter o2 Germany mit dem Samsung I7500 ein Smartphone mit dem Google-Betriebssystem heraus.
Foto: 02

Das ab Juni 2009 exklusiv (für einen Monat) von o2 angebotene Gerät verfügt über einen 3,2 Zoll großen Touchscreen mit AMOLED-Technik (Active Matrix OLED) und funkt mit Edge, UMTS, HSDPA, HSUPA und WLAN (802.11 b/g). Außerdem ist das Samsung I7500 mit einer 5-Megapixel-Kamera mit LED-Blitz und GPS ausgestattet. Auf eine Tastatur wurde wie beim HTC Magic verzichtet, im Vergleich zu diesem ist es mit einer Dicke von 11,9 Millimetern Dicke sogar noch etwas schlanker geraten.

Erwähnenswert ist noch das 1500mA-Akku, das ein lang anhaltendes Telefonier- und Surf Vergnügen gewährleisten soll. Mit acht GB internem Speicher und Platz für eine bis zu 32 GB große Erweiterungskarte bietet das Samsung I7500 zudem ausreichend Platz für Bilder, Musik und Videos.

Der Verkaufspreis für das Gerät steht noch nicht fest. Es kann jedoch laut o2 mit allen Tarifen und Datenpaketen kombiniert werden.