Web

 

Nvidia kauft sich in den Wireless-Bereich ein

05.08.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der kalifornische Grafikchipdesigner Nvidia will MediaQ, Anbieter von Graphik- und Multimedia-Techniken für drahtlose mobile Endgeräte, übernehmen. Der auf ein Volumen von insgesamt 70 Millionen Dollar geschätzte Deal soll größtenteils in bar erfolgen und noch im laufenden dritten Geschäftsquartal abgeschlossen werden, teilte Nvidia am Montag mit.

Das ebenfalls in Santa Clara ansässige private Unternehmen MediaQ wurde 1997 gegründet und hat sich auf die Verbesserung von grafischen Anzeigen sowie die Senkung des Energieverbrauchs für PDAs und andere mobile Geräte mit Minibetriebssystemen von Microsoft, Palm und Symbian spezialisiert. Zu den Kunden zählen führende Handy- und PDA-Hersteller, wie Siemens, Dell, Palm, Sharp und Sony.

Der Kauf untermauere Nvidias Strategie, sein Produktportfolio zu erweitern, gleichzeitig werde damit der Eintritt in den Wireless-Markt beschleunigt, erklärte Jen-Hsun Huang, CEO bei Nvidia. Weitere Details zu dem Deal will Nvidia am Donnerstag zusammen mit den Ergebnissen des Ende Juli abgeschlossenen zweiten Fiskalquartals bekannt geben. (mb)