Stiftung Warentest

Nur Apple repariert Smartphones "sehr gut und flott"

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Die Stiftung Warentest hat geprüft, wie gut Hersteller und unabhängige Online-Servicebetriebe Smartphones reparieren.

Der Sieg ging dabei klar an den iPhone-Hersteller Apple: Als einziger schnitt der Konzern aus Kalifornien insgesamt mit dem Qualitätsurteil "Gut" ab. Fünf Dienste von anderen Herstellern und drei unabhängige Online-Reparaturdienste zeigten dagegen zum Teil erhebliche Schwächen. Ein Anbieter verlangte für eine Reparatur fast 170 Euro mehr als das gleiche Handymodell zum Zeitpunkt des Schadens neu gekostet hätte. Zu diesem Ergebnis kommt die Stiftung Warentest einer Mitteilung zufolge in der April-Ausgabe ihrer Zeitschrift "Test", für die sie 27 gebrauchte Smartphones mit einem Display-Schaden und einer kaputten Kopfhörerbuchse zur Reparatur gebracht hatte.

Apples iPhone-Servicewebseite
Apples iPhone-Servicewebseite

Für die eigentliche Reparaturleistung bekam Apple von Stiftung Warentest übrigens die Note 1,4 und für seine Kundenorientierung eine 1,7. Das unterm Strich nur eine 2,0 übrigbleibt, begründet das Institut mit "deutlichen Mängeln" in den AGB (diese werden übrigens auch bei den Marktbegleitern Samsung, LG und Sony konstatiert, nicht aber bei Huawei). Welche genau das sind, schreiben die Tester jedoch nicht.

Neben Apple reparierte demnach nur ein weiterer Anbieter sämtliche Schäden. Bei ihm warteten die Tester aber im Schnitt 16 Werktage, bis das Handy zurückkam. Alle anderen arbeiteten nachlässig, viele Rechnungen waren happig und die "Genesung" dauerte bis zu 27 Werktage. Häufig blieben die Kopfhörerbuchsen defekt, obwohl die Tester auf den Schaden hingewiesen hatten. Ein Anbieter verweigerte zweimal die Reparatur, dann flatterte ein Kostenvoranschlag über fast 500 Euro ins Haus.

Bei den herstellerunabhängigen Online-Reparaturdiensten lief auch nicht alles rund - vermutlich auch deswegen, weil der Kunde den Schaden selbst diagnostizieren und den Auftrag dann in einen Warenkorb legen muss. Gut repariert kein Onlinedienstleister (warum keine Reparaturbetriebe mit Filialen getestet wurden, wissen wir leider auch nicht, Anm. d. Red.). Teilweise sind die Preise höher als beim Hersteller. Ein Online-Service war zwar preiswert, setzte aber zweimal die Kopfhörerbuchse nicht instand und rechnete eine lädierte Buchse sogar ab. Ein anderer tauschte einen funktionierenden Akku aus.

Angesichts der Nachlässigkeit der Reparaturbranche rät die Stiftung Warentest übrigens zur Vorsicht statt Nachsicht - eine gute Schutzhülle fürs Handy wirke Wunder, schreiben die Berliner Tester.

Cover Test 4/15
Cover Test 4/15
Foto: Stiftung Waremtest

Den Einzeltest zu den Reparaturservices für Smartphones kann man bereits für 1,50 Euro erwerben, das April-Heft von "Test" liegt ab morgen am Kiosk. (dpa/tc)