Web

 

NTT hostet UDDI-Datenbank in Asien

18.01.2002
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - NTT DoCoMo will eine UDDI-Datenbank (Universal Description, Discovery and Integration) in Asien aufbauen. Damit ist der Telefonkonzern nach Microsoft, IBM, Hewlett-Packard und SAP das fünfte Unternehmen, das sich am Aufbau der Verzeichnisse für Web-Services beteiligt.

Für Privatleute soll der Zugriff auf die Datenbank gratis sein. Firmenkunden sollen laut NTT-Chef Akira Shimaya für Leistungen wie Authentifizierung, Billing oder Katalogdienste zahlen. (lex)