BMW bereitet Verkauf vor

NTT hat Interesse an Cirquent

Joachim Hackmann ist Principal Consultant bei Pierre Audin Consulting (PAC) in München. Vorher war er viele Jahre lang als leitender Redakteur und Chefreporter bei der COMPUTERWOCHE tätig.
Der Münchener Autobauer BMW bereitet angeblich den Verkauf seiner IT-Tochter Cirquent vor. Als aussichtsreicher Interessent gilt die japanische NTT Data.

Einen entsprechenden Bericht der Wirtschaftszeitung "Euro am Sonntag" kommentierte Cirquent nicht. Der Zeitung zufolge verhandelt der Münchner Konzern bereits mit Interessenten. Als potenzieller Käufer gilt der japanische IT-Dienstleister NTT Data. Die Tochter des japanischen Telekom-Riesen ist keine Unbekannte in Deutschland. Sie hat im Oktober 2007 für rund 150 Millionen Euro die Mehrheit an der Itelligence AG aus Bielefeld übernommen und war damit erstmals ernsthaft in den deutschen IT-Servicemarkt eingestiegen.

Die jetzt offenbar angestrebte Übernahme von Cirquent könnte das Portfolio ergänzen. Itelligence ist vor allem als Spezialist für SAP-Projekte im Mittelstand bekannt. Cirquent eröffnet NTT Data dagegen den Weg in den BMW-Konzern. Zudem ist die BMW-Tochter stark in der Finanzindustrie sowie in der Versicherungs- und TK-Branche aufgestellt. Das Unternehmen wurde bereits 1971 als Softlab gegründet und 1992 von BMW übernommen. Seit Anfang des Jahres firmiert die BMW-Tochter unter der Bezeichnung Cirquent. Mit der Umbenennung wollte das Management zum einen Tochtergesellschaften wie Nexolab, Entory und Axentiv unter einem Dach vereinen. Zum anderen soll die neue Bezeichnung das gewandelte Geschäftsmodell zum Ausdruck bringen. Softlab hat sich in den vergangenen Jahren darum bemüht, in den Markt für höherwertige Beratungsdienste vorzudringen.

Cirquent beschäftigt rund 1800 Mitarbeiter, sie haben im vergangenen Jahr 286 Millionen Euro eingenommen. Für das laufende Jahr plant das Unternehmen einen Umsatz von 298 Millionen Euro. BMW steuert knapp 30 Prozent zu den Einnahmen bei. Cirquent ist eigenen Angaben zufolge seit der Gründung profitabel. Die aktuelle Meldung kommentierte Cirquent nicht. Im Lauf der Woche soll es eine Stellungnahme zum Thema geben.