NTT DoCoMo P903i: Sicher ist sicher

16.10.2006
Das neue Mobiltelefon P903i von NTT DoCoMo hält Kontakt zu einer externen ID-Karte - wird dieser länger unterbrochen, deaktiviert sich das Handy von selbst.

Jeder Mobilfunknutzer wird nachvollziehen können, dass der Verlust des eigenen Handys äußerst ärgerlich und frustrierend sein kann. Vor allem bei einem Diebstahl ist der Aufschrei groß, speichern doch insbesondere Geschäftsleute wichtige Daten auf ihren mobilen Begleitern, die man nur ungern in den Händen Dritter wissen will. Zudem ist ein Wiederauffinden so gut wie unmöglich, hat man das Handy nicht gerade mit GPS-Vollausstattung versehen. Also was tun?

NTT DoCoMo bringt nun mit dem von Panasonic entwickelten FOMA-Folder P903i ein Mobiltelefon auf den Markt, das sich automatisch deaktiviert, sobald es zu lange von seinem rechtmäßigen Besitzer getrennt ist. So wird das Handy für den Langfinger wenigstens noch unbrauchbar. Ermöglicht wird die Deaktivierung durch eine Wireless-ID-Card, die ohne weiteres in der Geldbörse oder Handtasche Platz findet und Kontakt zum Handy hält. Wird das Übertragungssignal unterbrochen, erfolgt die Deaktivierung wie von Geisterhand. Für die ganz besonders Vorsichtigen stattete Panasonic das P903i zudem mit einem Fingerprint-Reader und Spracherkennungsfunktion aus.

Inhalt dieses Artikels