Web

 

NTT-Docomo-Handy kombiniert 3G und VoIP

14.07.2004

Der japanische Carrier NTT Docomo stellt am Donnerstag das erste Handy vor, das 3G und Voice-over-IP kombiniert. Nutzer des von NEC produzierten Endgeräts mit der Bezeichnung "N900iL" können mit dem Produkt dann sowohl im 3G-Netz des Providers sowie in Wireless LANs telefonieren. NTT Docomo wird das Mobiltelefon im Laufe des Jahres auf den Markt bringen und damit insbesondere Geschäftskunden ansprechen. In Unternehmen und Büros kann das N900iL dann zusätzlich für Telefonate im Firmennetz genutzt werden. Außerdem enthält das Endgerät einen Browser, mit dem sich Mitarbeiter ins Internet oder Intranet einwählen können. Das Mobiltelefon wird zunächst jedoch nur Websites unterstützen, die in Compact HTML geschrieben sind.

Neben der Bekanntgabe des VoIP-Handys kündigte der japanische Konzern auch eine gemeinsame Entwicklungsinitiative mit Texas Instruments (TI) an. Das Duo plant die Produktion eines Chipsatzes, der den "OMAP2 Application Prozessor" von Texas Instruments mit der UMTS/WCDMA-Modemtechnik von Docomo vereint. Die Zusammenarbeit soll bis März 2006 dauern und wird von NTT Docomo mit rund 50 Millionen Dollar gefördert. (pg)