Web

 

Novell öffnet Schnittstellen für eDirectory

16.02.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Novell hat der Open-Source-Community APIs (Application Programming Interfaces) für den Verzeichnisdienst "eDirectory" zur Verfügung gestellt. Den Code haben vorerst die Projekte Samba und FreeRadius erhalten.

Samba entwickelt Software, mit der sich Linux-basierende Datei- und Print-Server in Windows-Netze integrieren lassen, FreeRadius arbeitet an dem quelloffenen Authentifizierungssystem "RADIUS Server". Über die nun übermittelten Schnittstellen lässt sich laut Novell die Unterstützung für eDirectory in die Server integrieren. EDirectory stellt die Basis für Novells Identitäts-Management-Lösung "Nsure" dar und verwaltet Anwender, Geräte und Anwendungsdaten sowie die zugehörigen Richtlinien zentral.

Außerdem hat Novell eine Security-Appliance auf Linux-Basis angekündigt, die gemeinsam mit dem IT-Sicherheitsspezialisten Astaro entwickelt wird. Das Gerät soll eine Firewall, VPN (Virtual Private Networking), Intrusion Protection, Viren- und Spam-Schutz sowie Content-Filter bieten. (lex)