Web

 

Novell bezweifelt Microsofts neueste Linux-"Fakten"

22.11.2005
Novell hält wenig von der jüngsten Studie, mit der Microsoft im Rahmen seiner "Fakten"-Kampagne die Überlegenheit seiner Software gegenüber Linux belegen möchte.

Microsofts Anti-Linux-Kampagne wird also weiterhin kontrovers diskutiert. Zuletzt veröffentlichten die Redmonder ein Whitepaper von Security Innovations, das Wartungs- und Patch-Aufwand sowie Systemfehler im Zusammenhang mit einer Migration von Windows Server 2000 auf 2003 versus von Suse Linux Enterprise Server 8 zu SLES 9 gegenüberstellt.

Dabei fand Security Innovations im Auftrag von Microsoft heraus, dass Linux-Administratoren mit mehr Fehlern konfrontiert waren, mehr Patches einspielen musste und länger für den Umstieg brauchten als ihre Windows-Kollegen.

Aus Sicht von Novell will Microsoft mit dem Papier aber schlicht "Verwirrung stiften". Die Anzahl von Patches für Windows Server und SLES könne man nicht vergleichen, da die Suse-Software mit einer Vielzahl an Softwarepaketen geliefert werde, die auf das eigentliche Betriebssystem und sein Management-Framework aufsetzten oder darüber hinausgingen.

Zudem sei Security Innovation ein zertifizierter Microsoft-Partner und habe deswegen die Interoperabilitätsprobleme von SLES-Anwendern überschätzt und auf der anderen Seite Bedenken hinsichtlich Microsofts Ansatz einer "integrierten Innovation" schlicht übersehen. Untersucht wurden im Rahmen der Studie je drei Experten auf jeder Seite. Security Innovations selbst hatte eingeräumt, dass diese Zahl zu klein sei "um daraus statistisch relevante Rückschlüsse zu ziehen".

Microsoft verbreitet seine "Fakten" seit Januar 2004 und hat im Rahmen der Kampagne unter anderem schon Studien von VeriTest, Forrester, BearingPoint, Yankee Group, Giga, IDC und Meta Group. Diese wurden fast ausschließlich im Auftrag erstellt und brachten denn auch die gewünschten Ergebnisse.

Novell hatte Microsoft schon in der Vergangenheit kritisiert, weil es nur selektiv aus den Ergebnissen zitiere. Linux-Interessenten sollten immer die kompletten Studien lesen und ihre eigenen Schlüsse ziehen, statt sich auf Microsofts Analyse zu verlassen, empfiehlt der Linux-Konvertit. (tc)