Web

 

Novasoft legt in Deutschland kräftig zu

12.08.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Novasoft AG hat im ersten Halbjahr 2005 trotz steigender Umsätze einen Gewinnrückgang gegenüber dem Vorjahreszeitraum verbucht. Als Grund für das von 2,1 auf 1,9 Millionen Euro gesunkene Betriebsergebnis verweist das Heidelberger SAP-Beratungshaus auf Verluste im außereuropäischen Ausland sowie auf ein rückläufiges Ergebnis im europäischen Ausland. In Deutschland verzeichnete die Tochter der US-amerikanischen IT-Beratungs- und Serviceanbieters Ciber Inc. dagegen eine positive Geschäftsentwicklung. Den Umsatz konnte Novasoft hierzulande um nahezu 50 Prozent auf 13,7 Millionen Euro steigern. Im europäischen Ausland legten die Einnahmen mit 17,8 Millionen Euro ebenfalls leicht zu, während die Erlöse außerhalb Europas wegen schlechter Geschäften in Asien und des Rückzugs aus den USA von 2,3 Millionen auf eine Million Euro schrumpften.

Für das zweite Halbjahr erwartet das inzwischen privatisierte Unternehmen in Asien jedoch wieder eine positive Entwicklung. Insgesamt geht das Management auf Basis des Auftragsbestands zum 30. Juni mit ähnlich hohen Umsätzen wie in der ersten Jahreshälfte aus, während sich die Profitabilität aufgrund verschiedener eingeleiteter Maßnahmen leicht verbessern soll. (mb)