Kleine Helfer

NoteSync - der Notizzettel mit Google-Docs-Anschluss

Moritz Jäger ist freier Autor und Journalist in München. Ihn faszinieren besonders die Themen IT-Sicherheit, Mobile und die aufstrebende Maker-Kultur rund um 3D-Druck und selbst basteln. Wenn er nicht gerade für Computerwoche, TecChannel, Heise oder ZDNet.com schreibt, findet man ihn wahlweise versunken in den Tiefen des Internets, in einem der Biergärten seiner Heimatstadt München, mit einem guten (e-)Buch in der Hand oder auf Reisen durch die Weltgeschichte.
Mit NoteSync können Sie Ihre Notizzettel über Google Docs synchron halten.
Arbeiten mit NoteSync
Arbeiten mit NoteSync

Notizzettel-Applikationen sind praktisch - allerdings sind wichtige Daten anschließend oft auf den falschen Systemen gespeichert. Die kleine Applikation "NoteSync" kann sich über das Internet mit Google Docs, dem Web-gestützten Office-Dienst des Suchmaschinenanbieters, verbinden. Jede Notiz, die Sie anlegen, wird automatisch mit Ihrem Account bei Google abgeglichen. Dazu müssen Sie nur Ihre Account-Daten hinterlegen. Die Daten werden über eine geschützte HTTPS-Verbindung übertragen, auch die lokale Datenbank ist verschlüsselt.

NoteSync besticht durch seine einfache Oberfläche. Unten können Sie die Notizen lesen. Darüber befindet sich ein Suchfeld, mit dem Sie auch bei sehr vielen Einträgen den Überblick behalten. Neben jeder einzelnen Notiz ist ein X-Symbol angebracht. Ein Druck darauf löscht den Eintrag.

Im Test funktionierte das Programm problemlos - lediglich Sonderzeichen und Umlaute scheinen NoteSync noch aus dem Takt zu bringen. NoteSync kann auf nahezu jedem Betriebssystem installiert werden - die Software nutzt die Adobe-AIR-Technik. Diese muss zuvor auf Linux, Mac OS oder Windows installiert sein. Sollte die Laufzeitumgebung noch nicht auf dem System vorhanden sein, wird sie von NoteSync mit installiert. Derzeit ist NoteSync in einer kostenlosen Betaversion erhältlich, später soll die Software rund fünf Euro kosten.

CW-Fazit:

Egal auf welchem Betriebssystem - mit NoteSync können Sie von jedem Ihrer Rechner aus auf Ihre Notizen und von den meisten mobilen Geräten aus auch auf Google-Dokumente zugreifen. Die Entwickler arbeiten an einer mobilen Version, die jedoch unnötig sein könnte, wenn AIR-Hersteller Adobe die passenden Clients für Smartphones liefert.