AntiVirus und Internet Security

Norton 2009 als kostenlose Beta

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Symantec schickt die neuen 2009er-Versionen von "Norton AntiVirus" und "Norton Internet Security" für Windows-PCs in den Beta-Test.

Interessierte können sich die kostenlosen Vorabversionen unter www.norton.de/2009-beta auf ihren Rechner herunterladen. Zunächst finden sich dort noch die englischsprachigen Betas, diese sollen aber in Kürze durch deutschsprachige ersetzt werden.

Symantec gibt in einer Pressemitteilung an, beide Produkte seien so weiterentwickelt worden, dass sie möglichst wenig Systemressourcen verbrauchen ("Zero Impact"). Hierbei dürfte es sich um die üblichen Marketing-Euphemismen handeln - effektiver Malware-Schutz eines Rechners kostet halt auch Systemleistung.

Besonders hebt der Hersteller die neue Technik "Norton Insight" hervor, die die Gesamtzahl der Scans deutlich reduzieren soll. Hier werden offenbar besonders häufige und bekanntermaßen vertrauenswürdige Dateien einfach nicht mehr geprüft, weil sie aller Wahrscheinlichkeit nach keine Malware sind.

Weitere Neuerungen des Norton-2009-Lineups sind ein "Silent Mode", der Alarmmeldungen und Updates vorrübergehend unterdrückt (damit man zum Beispiel in Ruhe einen Film anschauen oder eine Präsentation halten kann) sowie eine vereinfachte Benutzeroberfläche. Zum Erscheinungstermin der endgültigen Versionen schweigt sich Symantec vorerst noch aus.