Web

 

Nortels Finanzchef geht im April

07.02.2007
Der kanadische TK-Ausrüster Nortel Networks hat überraschend den Rücktritt seines Chief Financial Officer Peter Currie (56) angekündigt.

Currie wird demnach das Unternehmen nach zwei Jahren zu Ende April verlassen. Danach steht er dem Unternehmen aber noch eine Weile zur Verfügung, um eine reibungslose Übergabe an seinen Nachfolger zu sichern, der allerdings erst noch gefunden werden muss.

Nortel mit Sitz in Brampton, Ontario, hat seit dem Platzen der "Tech Bubble" mehrere schmerzliche Bilanzrevisionen hinter sich. Die Firma gibt an, ihre Buchhaltung jetzt im Griff zu haben; sie ist aber weiterhin mit Ermittlungen der US-amerikanischen und kanadischen Behörden konfrontiert.

Finanzchef Currie, ein in Finanzkreisen hoch angesehener Manager, war im Januar 2005 von der Royal Bank of Canada zu Nortel - damals noch unter der Ägide von Bill Owens - gekommen. Zuvor war er schon von 1994 bis 1997 für Notels Finanzen verantwortlich gewesen. Seine Aufgaben bei Nortel hält der CFO nun für erledigt und geht auf eigenen Wunsch. Dem "Wall Street Journal" stand er für eine weitere Stellungnahme nicht zur Verfügung. (tc)