Web

 

Nortel verkauft restliche Fertigung an Flextronics

29.06.2004

Der kanadische Telco-Ausrüster Nortel Networks trennt sich von seinen verbliebenen Produktionskapazitäten und verkauft diese an den in Singapur ansässigen Auftragsfertiger Flextronics. Nortel erhält dafür zwischen 675 und 725 Millionen Dollar. Flextronics übernimmt im Laufe der kommenden fünf Jahre Nortels Fertigung in Kanada und Brasilien. 2500 Mitarbeiter wechseln im Zuge der Übernahme den Arbeitgeber.

Flextronics übernimmt damit die Herstellung von Gerätschaften im Wert von rund 2,5 Milliarden Dollar jährlich. Außerdem geht der weltweite Reparaturdienst von Nortel an den Contract Manufacturer, der überdies angeboten hat, kleinere Nortel-Werke in Nordirland und Frankreich zu übernehmen. Nortel erwartet sich von der Auslagerung im vierten Jahr Kosteneinsparungen, die das Ergebnis zwischen 75 und 100 Millionen Dollar verbessern.

Die Verhandlungen mit Flextronics waren im Januar dieses Jahres bekannt geworden. Im April hatte Nortel dann drei hochrangige Manager gefeuert und umfangreiche Bilanzkorrekturen angekündigt (unter anderem wurde der Gewinn für 2003 um 50 Prozent reduziert). Der Jahresbericht für das Fiskaljahr 2004 wurde verschoben und steht noch aus. Die revidierten älteren Bilanzen sollen in der zweiten Julihälfte fertig sein, Mitte August wollen die Kanadier "eingeschränkte, vorläufige Zahlen" für die ersten beiden Vierteljahre des laufenden Geschäftsjahres präsentieren. (tc)