Web

 

Nortel und LG gründen TK-Joint-Venture

25.01.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Um seine Präsenz in Asien zu erhöhen, hat der kanadische TK-Ausrüster Nortel Networks die Gründung eines Joint-Ventures mit dem südkoreanischen Elektronikhersteller LG Electronics vereinbart. Wie die beiden Firmen bekannt gaben, wird das Gemeinschaftsunternehmen mit dem vorläufigen Namen LG-Nortel Networks TK-Equipment und Netzwerksysteme für Südkorea sowie den globalen Markt liefern.

Finanzielle Einzelheiten des Deals wurden nicht bekannt gegeben. Andere Details wie der Name, die Kapitalausstattung und der Sitz des koreanischen Unternehmens müssen noch entschieden werden. Fest steht jedoch, dass Nortel an der Gesellschaft mit 50 Prozent plus eine Aktie die knappe Mehrheit halten wird. LG besitzt die restlichen Anteile.

Die Südkoreaner bringen in das Joint-Venture ihren Geschäftsbereich TK-Equipment einschließlich Forschungs- und Entwicklungsabteilung ein und werden sich im TK-Segment künftig ausschließlich auf die Fertigung von Handys konzentrieren. Zum weltweiten Verkauf seiner Produkte wird das Gemeinschaftsunternehmen die Vertriebskanäle von Nortel nutzen. Die Gründung des Joint-Venture bedarf allerdings noch einer endgültigen Vereinbarung und wird für das zweite Quartal 2005 erwartet.

Bereits in der vergangenen Woche hatte Nortel mit dem chinesischen TK-Ausrüster China Putian einen Rahmenvertrag zur Gründung eines 3G-Mobilfunk-Joint-Venture unterzeichnet. Die endgültige Vereinbarung über die Gründung des Putian-Nortel Networks Telecommunications Equipment genannten neuen Unternehmens soll Ende Juni geschlossen werden. China Putian wird demnach 51 Prozent, Nortel die restlichen 49 Prozent an dem geplanten Gemeinschaftsunternehmen halten. (mb)