Web

 

Nortel entlässt 330 Mitarbeiter in Nordirland

26.06.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der kanadische TK-Ausrüster Nortel Networks hat 330 Stellen in seiner Fabrik in Monkstown, Nordirland, gestrichen. Sie sind Teil der Anfang Juni angekündigten zusätzlichen Entlassungen von insgesamt 10.000 Mitarbeitern weltweit (Computerwoche online berichtete). Insgesamt haben die angeschlagenen Netzwerker in diesem Jahr 30.000 der insgesamt knapp 95.000 Mitarbeiter entlassen, unprofitable Geschäftseinheiten geschlossen und die Zahlung von Dividenden ausgesetzt. Grund für die Maßnahmen ist die desolate Finanzlage des Unternehmens, das in seinem zweiten Fiskalquartal aufgrund außergewöhnlicher Belastungen mit einem Nettoverlust von 19,2 Milliarden Dollar rechnet.