Web

 

Nordea setzt bei Basel II auf SAP

25.04.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der skandinavische Finanzdienstleister Nordea setzt künftig die Branchenlösung "SAP for Banking" ein, um die Auflagen der Eigenkapitalrichtlinie Basel II zu erfüllen. Das Funktionspaket für Basel II unterstützt die vorschriftsmäßige Eigenkapitalberechnung und Risikokalkulation sowie den zugehörigen Überwachungs- und Offenlegungsprozess. Zudem bietet die Anwendung eine Datenbank für statistische Informationen zur Berechnung und Validierung von Kreditrisiken. Die Basel-II-Richtlinien sind seit 2004 für Banken und Finanzdienstleister verbindlich. Nordea war in seinen entsprechenden Vorbereitungen bereits weit fortgeschritten, hatte verschiedene Angebote geprüft und sich dann für die SAP-Lösung entschieden.

"Basel II ist eine der größten Herausforderungen, vor denen Banken heute stehen", erklärt Thomas Balgheim, Senior Vice President für Financial Services bei SAP. "Noch sind sich viele Finanzinstitute ihrer Risiken nicht in vollem Umfang bewusst. Aus unserer Sicht stellt Basel II aber nicht bloß eine Verpflichtung dar, sondern eine Chance, organisatorische, technologische und geschäftliche Innovationen in Banken voranzutreiben." (ue)